Reflejos

Reflejos

Reflejos

Reflejos spiegelt die musikalischen Erfahrungen von vier MusikerInnen wider, die auf der Suche nach neuen Klängen stets weitere Musikszenen und -kulturen erforschen und sich keinem Genre ganz verschreiben mögen. Flamencogesang mischt sich mit modernen Harmonien, verschiedensten Rhythmen, virtuosen Linien und jazzigen Improvisationen. Mit viel Fingerspitzengefühl und Liebe zum Detail weht Reflejos mit ihrem Programm „Al Aire“ einen neuen Flamenco auf die Bühne.

Band Info:

Nach ihrem Studium an der Universität für Musik und darst. Kunst Wien entwickelt sich die Gitarristin Beate Reiermann im Zuge von Reisen, internationalen Studienaufenthalten und der Zusammenarbeit mit Musikern aus aller Welt vielseitig weiter. Nicht nur Jazz und Klassik, sondern auch lateinamerikanische und orientalische Musik prägen ihren Stil, bis sie ihre Leidenschaft für Flamencogitarre nach Spanien führt, wo sie sich intensiv deren Studium widmet.

Dort trifft sie auf die Flamencosängerin Anna Casado Colao, die nach einigen Jahren in Granada, eines der Flamencozentren Spaniens, am Konservatorium in Barcelona Flamencogesang studiert. Ihre persönliche Note kennzeichnen aber auch Einflüsse aus Jazz und orientalischer Musik, Erlebnisse vieler Reisen entlang des Mittelmeeres bis hin nach Israel.

In Barcelona gründen die beiden Musikerinnen ein Projekt, das all diese musikalischen Erfahrungen widerspiegelt: Reflejos.

In Wien gesellt sich der als Sideman und Bandleader erfolgreiche Geiger Paul Dangl hinzu. Nach dem Jazz-Geige Studium am Konservatorium Klagenfurt ist er sowohl als Dozent am Vienna Music Institute als auch in diversen künstlerischen Projekten der Bereiche Jazz und Weltmusik tätig.

Die in der österreichischen Welt-und Popularmusikszene nicht minder umtriebige Perkussionistin Maria Petrova ,Absolventin der Univ. für Musik und darst. Kunst Wien und gefragte Schlagzeugerin, sorgt bei Reflejos ob an der im Flamenco üblichen Cajon, oder an orientalischen Rahmentrommeln und Darbuka für rhythmische Vielfalt.

In dieser spannenden Besetzung bringt das Quartett einen neuen Flamenco auf die Bühne.

Anna Casado Colao: Gesang

Beate Reiermann: Gitarre

Paul Dangl: Violine

Maria Petrova: Perkussion

 

Album „Al Aire“- Herbst 2018!

Reflejos spiegelt wider, was 4 MusikerInnen unterschiedlicher Herkunft und Ausbildung in ihrer bisherigen musikalischen Arbeit aufgesaugt haben, um es nun prompt wieder herauszublasen.

Geprägt durch die multikulturellen stilpluralistischen Szenen unserer Zeit, erzählen sie von ihren Erlebnissen, verpackt in moderne Harmonien, Virtuosität, rhythmische Vielfalt und Improvisation.

Die spanische Sängerin Anna Casado Colao versteht es dabei ihre Stimme in traditioneller Flamenco-Manier einzusetzen, so wie sie es in Andalusien von gitanos gelernt und am Konservatorium Barcelona verfeinert hat. Der Tradition fügt sie jedoch ihre persönliche Note, Einflüsse aus Jazz, orientalischer und sephardischer Musik, hinzu und weiß diese dem Publikum mit viel Humor und südländischem Temperament näherzubringen.

Die Neigung zu genreübergreifender Musik verbindet sie mit der Wiener Gitarristin Beate Reiermann, deren Gitarrenspiel unterschiedlichste Stile vereint und sich dabei keinem ganz verschreiben will. Gleichermaßen von Jazz und Klassik, sowie lateinamerikanischer und orientalischer Musik fasziniert, zieht sie ihre Leidenschaft für Flamencogitarre schließlich noch nach Spanien, um sich deren Studium zu widmen. In Barcelona entsteht das Projekt Reflejos sowie auch etliche der Kompositionen, die nun auf ihrem Debütalbum „Al Aire“(in/an die Luft) in spannender Besetzung zur Geltung kommen. Der auch in der Flamenco-Gitarrentechnik gebräuchliche Begriff „Al Aire“ steht hier vielmehr dafür, seinen Gedanken Luft zu machen, Erfahrungen auf eigene, freie, improvisierte und eben nicht herkömmliche Art musikalisch zu verarbeiten und Neues zu schaffen.

Dazu gesellt sich der Geiger Paul Dangl, der, aufgewachsen in Waidhofen, nach klassischer Ausbildung und Jazzgeige-Studium in verschiedenen Projekten der Bereiche Jazz und World Musik tätig ist. Bei Reflejos liefert er mit gewandter Technik und viel Fingerspitzengefühl für Folklore jazzige Improvisationen und dynamische Höhepunkte.

Die vierte im Bunde, die bulgarische Perkussionistin Maria Petrova, bringt bereits seit einigen Jahren frischen Wind in die österreichische Popular- und Weltmusikszene. Als rhythmischer Puls sorgt sie auch bei Reflejos ob an der im Flamenco üblichen Cajon, oder an orientalischen Rahmentrommeln und Darbuka für Abwechslung und Vielfalt.

So weht Reflejos mit „Al Aire“ einen bisher ungehörten Flamenco auf die Bühne, aufgeblasen zu einem Spektakel, wie es nur Südländer zu veranstalten verstehen. Denn selbst der Wiener muss neidlos zugeben, dass wohl niemand so leidenschaftlich jammert, wie die Flamencos…